Max Giesinger kommt zum Gratis-Konzert

06.07.2018

Wir sagen, wie man am besten hin- und wegkommt und was in puncto Hausordnung sonst noch zu beachten ist

Max Giesinger wird ab 21 Uhr auf die Bühne kommen. Das Programm und die Vorband beginnen bereits um 18.30 uhr. Foto: Christoph Köstlin

Plötzlich ist sie auch Eventplanerin: Marketingleiterin Tina Bürger von der Volksbank Raiffeisenbank Itzehoe. Foto: Claaßen

Diese Hausordnung ist beim Konzert zu beachten.

Itzehoe (tc) – VRIZ? Noch nie gehört? Spätestens ab dem 13. Juli wird sich das ändern, obwohl VRIZ schon jetzt eine 150-jährige Geschichte zu erzählen hat. So alt wird die Volksbank Raiffeisenbank Itzehoe nämlich dieses Jahr, und dieses Jubiläum wird nicht hinter verschlossenen Türen mit geladenen Damen und Herren gefeiert. Nichts da! Für die Vorstände Stephan Schack und Manfred Kowalewski war klar: „Wir gehen nach draußen und feiern mit der Region!“
Umgesetzt wird dies mit dem Konzert von Max Giesinger am Freitag, 13. Juli. Seit der Wahl-Hamburger vor einigen Jahren bei „The Voice of Germany“ aufgetreten ist, geht er steil durch die Decke. Seinen Hit „80 Millionen“ kennen wohl alle. Vielleicht noch nicht auf Anhieb, aber spätestens, wenn sie den Refrain hören. Und eben dieser eine aus 80 Millionen kommt nach Itzehoe auf die Malzmüllerwiesen und gibt auf großer Bühne ab 21 Uhr sein Konzert.
Los geht das Treiben dort bereits um 18.30 Uhr. Eine Stunde später kommt Tom Gregory und heizt dem Publikum als Vorband ein. Mit seinen Liedern „Run to you“ oder „Losing Sleep“ wird der Engländer auch hierzulande von den Radiostationen gespielt.
Warum hier noch nicht über Eintrittspreise geschrieben wurde? Weil es keine gibt. Der Eintritt ist tatsächlich frei. „Wir möchten unserer Region ja etwas zurückgeben“, heißt es aus dem VRIZ-Vorstand.
Damit das aber alles auch reibungslos funktioniert, bittet die Volksbank Raiffeisenbank, einige Punkte zu beachten.

Frau Bürger, Freitag, der 13. – Mit welchen Gefühlen denken Sie an diesen Tag?
Mit durchweg positiven Gefühlen! Wir freuen uns auf ein großartiges Konzert von Max Giesinger mit einem fröhlich feiernden Publikum.

Das wird eine große Nummer, Sie erwarten über 10.000 Besucher. Das wuppt man nicht mal eben so.
Das ist richtig, aber wir bekommen von allen Seiten Unterstützung. Und was noch wichtiger ist: Wir haben von allen Seiten grünes Licht bekommen. Wir haben intensive zum Beispiel mit der Stadt, der Polizei, den Rettungskräften und der Sicherheitsfirma geführt, alle unterstützen uns, wo sie können, um nicht nur für ein schönes, sondern auch für ein sicheres Konzert zu sorgen.

Die Stadt wird voll, wie sollen die Besucher am besten anreisen und wo sollen sie parken?
Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln, zumal die Schumacherallee sehr wahrscheinlich voll gesperrt wird. Da stecken wir noch in den letzten Klärungen und informieren Anfang der Woche über unsere Social-Media-Kanäle. Der ZOB liegt derzeit direkt auf dem Veranstaltungsgelände, das ist für uns optimal. Die Parkhäuser am Theater Itzehoe und am Bahnhof sind dicht dran und rund um die Uhr geöffnet. Außerdem bieten wir ab 17.30 Uhr einen kostenlosen Busshuttle. Die Busse fahren die Parkplätze am RBZ (Zufahrt über Juliengardeweg, geöffnet von 15 bis 01 Uhr) und beim China Logistic Center in der Gasstraße sowie das Alsengelände an. Nach dem Konzert sind die Busse bis etwa 00.30 Uhr im Einsatz, um die Besucher wieder zu ihren Autos zu bringen.

Die Itzehoer können aber auch mit dem Fahrrad kommen?
Klar! Es werden ausreichend Fahrradparkplätze an den Malzmüllerwiesen zur Verfügung stehen.

Was müssen die Besucher sonst noch beachten?

Ganz wichtig: Bitte beachten Sie unsere Hausordnung. Wir übergeben die Aufsicht darüber an unseren Sicherheitsdienst.
Und: Dadurch, dass die Bühne bereits am Donnerstag aufgebaut wird, sind die Parkmöglichkeiten eingeschränkt. Am Freitag und Samstag, 13. und 14. Juli, kann auf den Malzmüllerwiesen gar nicht geparkt werden. Wir bitten aber ganz herzlich um das Verständnis der Itzehoer für diese Einschränkungen. Lassen Sie uns für ein tolles Ereignis in der Region einfach ein wenig enger zusammenrücken! Max kommt nicht alle Tage!

          Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann geben Sie uns gerne ein "Daumenhoch" oder folgen Sie uns auf Facebook,
          um keinen Beitrag aus Ihrer Region zu verpassen.

  • Bauen Wohnen

    Bauen Wohnen 2018 39