Freibad Itzehoe öffnet nicht mehr in diesem Jahr

10.07.2018

Stadtwerke nennen schlechte Terminplanung als Grund – wir haben einen Blick auf die Baustelle geworfen

Es hat ein bisschen was von einer Mondlandschaft, zwischendrin drei Becken. Das Freibad ist noch Großbaustelle und wird dieses Jahr nicht mehr eröffnen.

Die Arbeiten am Kinderbecken dauern noch an.

Gut zu sehen: Das neue Mehrzweckbecken ist deutlich kleiner als das vorige Schwimmerbecken. Grund für die Verkleinerung: Durch Wegfall von Fläche und Tiefe sollen künftig Kosten eingespart werden.

Auch noch Baustelle: Das Hallenbad, in dem zurzeit die Decke saniert wird. Fotos: Claaßen

Itzehoe (em/tc) – Schwimmfreunde müssen sich weiterhin gedulden: „Nach aktuellem Baustand wird das Freibad dieses Jahr nicht mehr eröffnet“, teilt Marketingleiterin Silvia Schnegulau mit. Gründe seien die „unbefriedigende Abwicklung seitens des Generalplaners, die sich in mangelnder Kommunikation und Terminplanung“ äußere.
Stadtwerke führen Nachlässigkeiten des Generalplaners als Gründe für die Verzögerung an
Ursprünglich war vorgesehen, direkt nach Ende der Hallenbadsaison mit dem Freibadbetrieb zu starten. Langanhaltender Frost führte bereits zu Jahresbeginn zu Bauverzögerungen und zur Verschiebung des Bauzeitenplans. Aufgrund der guten konjunkturellen Auslastung konnten die beauftragten Handwerksbetriebe nicht flexibel genug auf die geänderten Zeitpläne reagieren.
„Bereits eine kleine Verzögerung hat beträchtliche Auswirkungen auf den gesamten Bauablauf“ erläutert Schwimmbadleiterin Elina Hesse. „Umso wichtiger ist eine professionelle Baustellenkoordination und Terminplanung von Seiten des Generalplaners.“ Genau daran fehlte es aus Sicht der Stadtwerke. Trotz mehrerer Krisengespräche wurden zugesagte Terminvereinbarungen nicht eingehalten. Schnegulau: „Eine Mängelanzeige gegen den Generalplaner war deshalb unumgänglich. Weitere rechtliche Schritte werden geprüft.“
Hallenbad soll Anfang Oktober eröffnet werden
Stadtwerke-Geschäftsführer Gregor Gülpen weiß, dass diese Nachricht gerade angesichts des Sommerwetters nicht gut ankommen wird bei den Freibadfreunden. „Uns ist bewusst, dass unsere Badegäste enttäuscht sind. Die Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen, aber ein nur teilweise fertiggestelltes Freibad mit Baustellenatmosphäre wollen wir unseren Besuchern nicht zumuten.“ Deshalb habe man beschlossen, das neue Freibad mit einer großen Eröffnungsfeier im kommenden Jahr zu präsentieren.
Parallel laufen die Arbeiten an der Decke im Hallenbad. Die Wiedereröffnung ist für Anfang Oktober geplant. Der Freizeit- und Saunabereich ist Anfang 2019 fertig.

  • 360 Grad

    360 Grad 2018 36

  • Bauen Wohnen

    Bauen Wohnen 2018 12