Feuerwehrtaucher im Einsatz in der Großen Tonkuhle

10.07.2018

Leichenspürhund schlug dreimal an, doch vermeintlich vermisste Person wurde bislang nicht gefunden

Mit einem Leichenspürhund suchten Polizei und Feuerwehr die Große Tonkuhle ab. Tatsächlich schlug der Hund dreimal an derselben Stelle. Doch das Tauchgebiet ist schwierig, es wurde keine Person gefunden.

Die Polizei sicherte die Kleidung der vermissten Person. Ein Wohnungsschlüssel wurde gefunden, konnte jedoch noch keiner Wohnung zugewiesen werden. Auch auf die Person selbst gibt es ansonsten bislang keine Hinweise. Fotos: Claaßen

Die Polizei fragt: Wer kann Angaben zu diesen Kleidungsstücken machen?

Itzehoe (tc) – „Menschenleben in Gefahr“, unter diesem Stichwort ist die Freiwillige Feuerwehr Itzehoe heute früh um kurz nach 7 Uhr an die Große Tonkuhle gerufen worden. Zuvor hatte eine Spaziergängerin die Polizei informiert, dass sie an einer Badestelle abgelegte Kleidung aber keinen Schwimmer entdeckt hätte.
Die Feuerwehr rückte daraufhin mit Tauchern an und suchte die Region an der Stelle, an der die Kleidung gefunden wurde, ab – ohne Erfolg.
Auch drei Suchhunde der Polizei kamen zum Einsatz, darunter ein Leichenspürhund, der per Schlauchboot aufs Wasser gebracht wurde. Tatsächlich schlug der Hund an, insgesamt dreimal an derselben Stelle, allerdings an der gegenüberliegenden Stelle, wo die Kleidung gefunden wurde.
Taucher gingen daraufhin dort ins Wasser, allerdings auch dort erfolglos. Sie tauchten die vom Spürhund angezeigte Stelle ab, teilweise in 14 Meter Tiefe und bei nur 30 bis 50 Zentimeter Sicht und vielen Hindernissen wie Äste oder Sträucher, die unter Wasser sind. „Das ist wie die Nadel im Heuhaufen zu suchen“, so Feuerwehrsprecher Sven Winter. Auch das Anschlagen des Hundes könne eine Querfährte sein und sei kein verlässlicher Hinweis darauf, dass sich eine Person im Wasser befinde.
Polizei und Feuerwehr haben jetzt die Suche abgebrochen. Die Polizei hält nun Rücksprache mit dem Lagezentrum und wird entscheiden, ob eventuell Polizeitaucher aus Eutin die Suche fortsetzen werden.
Eine Vermisstenmeldung liegt der Polizei bislang nicht vor, sagte Polizeisprecher Stefan Hinrichs auf Anfrage des Anzeigers.

Update 10.07.2018, 15.41 Uhr: Die Polizei sucht Personen, die Angaben zu den schwarzen Badelatschen, dem schwarzen Shirt und der schwarzen Jogginghose machen können und im Umfeld jemanden vermissen. Zeugen melden sich bitte bei der Kripo Itzehoe unter 04821 6020.

          Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann geben Sie uns gerne ein "Daumenhoch" oder folgen Sie uns auf Facebook,
          um keinen Beitrag aus Ihrer Region zu verpassen.

  • Bauen Wohnen

    Bauen Wohnen 2018 39