Ernten erlaubt!

14.09.2018

Die Früchte der rund 150 Obstbäume der Stadt dürfen gepflückt werden

Das Ernten der stadteigenen Obstbäume ist legal, beseitigt Andreas Dethlefsen Unklarheiten. Foto: Feldmann

Kellinghusen (mf) – Andreas Dethlefsen ruft gemeinsam mit Bürgermeister Axel Pietsch die Bürger zur kostenfreien Ernte von Äpfel und Birnen auf.
Die Stadt Kellinghusen besitzt etwa 150 Obstbäume an vier Stellen in der Stadt: im sogenannten „Hochzeitswald“, im „Schwarzen Weg“ im Bereich der Straße „Fernsicht“, an der Tonkuhle/Rensinger See sowie im Bereich Papenberg.
Um alle Unklarheiten bezüglich der Legalität des Obsterntens zu beseitigen, stellte Andreas Dethlefsen aktuell Infoschilder an den betreffenden Stellen auf, die darauf hinweisen, dass die Bevölkerung das Obst für private Zweck ernten darf. Alle Bürger dürfen sich mit Vitaminen „im Vorbeigehen“ versorgen oder auch einen Korb für die Ernte mitbringen. Dethlefsen selbst spendete der Stadt vor einigen Jahren viele Obstbäume und freut sich nun, dass dieses Jahr die Ernte so ertragreich ausfällt. Vor zwei Jahren pflückte er das erste Mal Äpfel für das Sozialkaufhaus „Von Hand zu Hand“. Dieses Jahr sollen außer dem Sozialkaufhaus auch die Altenheime bedacht werden. Für diese ehrenamtliche Tätigkeit sucht Dethlefsen gleichgesinnte aktive Rentner zum Pflücken oder Mosten der Äpfel ab sofort und freut sich über eine kurze Terminabsprache und weitere Infos unter 04822 2957.

  • Bauen Wohnen

    Bauen Wohnen 2018 39