Ein zweiter Kindergarten für Schenefeld

09.06.2018

Die Nachfrage ist so groß, dass ein Kindergarten nicht mehr ausreicht

Bürgermeister Hans-Heinrich Barnick wies auf die Notwendigkeit des Neubaus hin. Foto: mk

Schenefeld (mk) – Im November vergangenen Jahres war Baubeginn – nun wurde das Richtfest des neuen Kindergartens in der Holstenstraße 72 gefeiert.
Bürgermeister Hans-Heinrich Barnick machte in seiner Rede deutlich, wie wichtig der rund 1,3 Millionen teure Bau sei, der dem bereits vorhandenen Kindergarten als Ergänzung dient. Der Bedarf an Betreuungsplätzen sei gestiegen. „Das haben wir uns bei der Einweihung unseres Kindergartens am Birkenweg vor sieben Jahren nicht träumen lassen.“ Und: „Wir tun das gerne, denn Kinder sind unsere Zukunft.“
Erfreut zeigte sich Barnick, dass die Gemeinde nur 60 Prozent des Bauvolumens tragen müsse. „Wir haben vom Kreis und Land eine Fördersumme in Höhe von  532.000 Euro erhalten.“
Das rund 550 Quadratmeter große und nach den Plänen des Architekten Thorsten Schulz vom IBB Ingenieurbüro aus Elmshorn errichtete Gebäude mit einer flachen Dach-neigung verfügt auf zwei Etagen unter anderem über großzügig gestaltete Gruppenräume, Schlaf-, Neben- und Mehrzweckräume, Elternsprechzimmer, Küche sowie sanitäre Anlagen.
Dank richteten Barnick und auch Schulz an alle am Bau beteiligten Gewerke, an die Gemeindevertretung und  das Amt.
Schon im Oktober sollen 45 Kinder in drei Gruppen in dem neuen Kindergarten betreut werden. „Den Termin werden wir sicher einhalten können“, zeigte sich Schulz zuversichtlich.

  • Bauen Wohnen

    Bauen Wohnen 2018 12

  • Berufswahl Extra

    Berufswahl Extra 2018 6