Blues-Party im Autohaus

05.10.2018

Reinerlös wird für guten Zweck gespendet

Ilka Eskildsen-Strohbecke, Lions-Präsident Thomas Schönhoff und Marion von Oppeln hoffen auf eine ausverkaufte Bluesparty. Foto: Claaßen

Itzehoe (tc) – Blues ist nur traurig und schwermütig? Von wegen! Bei den vergangenen Bluespartys des Lions Clubs im Autohaus Eskildsen ging es alles andere als depressiv zu, das sagt schon der Veranstaltungstitel. Am Samstag, 27. Oktober, stellen die Lions das wieder unter Beweis, um 19.30 Uhr beginnt die 16. Lions Blues-Party bei Eskildsen.
Headliner sind „Bonita and the Blues Shacks“. Während die Band schon zum 13. Mal dabei ist, ist es für Sängerin Bonita erst der zweite Auftritt bei den Lions in Itzehoe. Sie deckt die Spannbreite einer ganzen musikalischen Ära ab, vom R ‘n‘ B einer Ruth Brown bis zu Sixty-Soul-Stuff à la Etta James.
Flankiert werden Bonita and the Blues Shacks von Moritz Kruit und Band. Der Itzehoer hat quasi ein Heimspiel, vereint in seiner Musik viele Stilarten. Kruit und seine Band sind allesamt Profimusiker, ihre Spielfreude überträgt sich schnell auf das Publikum.
Karten gibt es im Vorverkauf für 20 Euro bei Eskildsen, Fuhlendorf und Flickenschild – der Reinerlös kommt dem Itzehoer Verein „Mahmoo“ von Marion von Oppeln und Lars Bessel zugute. Der Verein fördert eine Berufsschule in Sierra Leone, um Heranwachsenden ein selbstbestimmtes Leben und eine Zukunft im eigenen Land zu ermöglichen. „Wir möchten Fluchtursachen bekämpfen“, sagen die Vereinsvorsitzenden und setzen an der Bildung an. Unter anderem werden mit den Spenden Arbeitsmaterialien und Schulgelder bezahlt – ein Schuljahr an der Berufsschule kostet umgerechnet 15 Euro. „Für viele ist das nicht zu leisten“, so Bessel.

  • Bauen Wohnen

    Bauen Wohnen 2018 39