15 Nachwuchskräfte bestehen ihre Abschlussprüfungen

13.02.2018

Sparkasse Südholstein übernimmt Auszubildende

Vorstandsvorsitzender Andreas Fohrmann (li.) beglückwünschte die Auszubildenden, denen er die Abschlusszeugnisse überreichte. Jörn Magarin, Direktor des Personalmanagements (re.), und Ausbildungsleiterin Benthe Hoeft (3.v.re.) freuten sich mit ihnen über die sehr guten Ergebnisse. Foto: Privat

Neumünster/Pinneberg/Segeberg (em) - Strahlende Gesichter in der Sparkasse Südholstein: 15 Auszubildende haben ihre Prüfungen bestanden. Vor zweieinhalb Jahren hatten sie ihre Ausbildung begonnen, jetzt übergab ihnen Andreas Fohrmann, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Südholstein, ihre Zeugnisse. Dabei konnte er viel Lob an seine jungen Kolleginnen und Kollegen verteilen: Besonders in der mündlichen Prüfung - einer Kundenberatung - überzeugten sie. Zehn von ihnen erhielten dafür die Noten „gut“ oder sogar „sehr gut“. Angesichts dieser Leistungen freut sich die Sparkasse, 13 Absolventen zu übernehmen. Zwei wollen sich beruflich verändern. Die Nachwuchskräfte kümmern sich ab sofort überwiegend in einer der 28 Filialen um die Bedürfnisse der Sparkassenkunden. Für alle gibt es vielfältige Möglichkeiten zur Weiterbildung und Spezialisierung, je nach der eigenen individuellen Neigung. So können die Sparkassenmitarbeiter sowohl als Finanzberater für Privat- oder Firmenkunden tätig sein als auch in den internen Unternehmensbereichen ihren Weg gehen. Außerdem besteht die Möglichkeit, sich zum Fachwirt ausbilden zu lassen. Die Sparkasse Südholstein gehört zu den großen Sparkassen in Schleswig-Holstein und ist mit 66 Auszubildenden einer der größten Ausbildungsbetriebe in ihrem Geschäftsgebiet, den Kreisen Pinneberg und Segeberg sowie der Stadt Neumünster. Die praktische Ausbildung erfolgt im Wesentlichen in den Filialen und in den Fachabteilun-gen der Sparkassenzentrale in Neumünster. Der theoretische Teil besteht aus regelmäßigen internen Seminaren und Workshops, zwei Lehrgängen an der Nord-Ostdeutsche-Sparkassenakademie in Kiel, mehrtägigen Kommunikations- und Verkaufstrainings sowie den Ausbildungsblöcken an der Berufsschule. Jeder Auszubildende arbeitet in mindestens einem Projektteam mit, das eigenständig Konzepte für verschiedene Themen erstellt und diese dann auch umsetzt. So führten diese Gruppen im vergangenen Jahr beispielsweise Ausbildungsmessen und Vorträge für Schüler rund um das Thema Geld durch, gestalteten die Willkommensbroschüre für die neuen Auszubildenden und betreuten Praktikanten während ihres Einsatzes in der Sparkasse. Wer sich durch seine Leistungen und sein Engagement auszeichnet, hat zudem die Chance auf die Teilnahme an der so genannten Azubi-Filiale. Hierbei übernehmen die Auszubildenden zwei Wochen lang eigenständig die Organisation und Beratung in einer Filiale. „Mit unserer praxisnahen Ausbildung machen wir unseren Nachwuchs fit für die ‚echte‘ Berufswelt und bieten ihnen ein optimales Sprungbrett für ihre weitere berufliche Laufbahn“, betont Ausbildungsleiterin Benthe Hoeft. Die Sparkasse bildet für den eigenen Bedarf aus, bei guten Leistungen wird daher jeder Auszubildende übernommen. Benthe Hoeft: „Bei uns kann man Karriere machen - auch ohne Studium.“ Deshalb fordert sie Abiturienten, aber auch Realschüler auf, sich bei der Sparkasse Südholstein zu bewerben: „Wir bieten unseren Auszubildenden und Mitarbeitern gut bezahlte und sichere Arbeitsplätze in der Region sowie die Chance, sich vom Auszubildenden bis in den Vorstand hochzuarbeiten.“

Ihre Ausbildung zum/r Bankkaufmann/-frau haben bestanden:

Yannik Möller, Charline Polenz (beide Neumünster), Marie-Sophie Allers (Bönebüttel), Ramona Hartmann (Henstedt-Ulzburg), Christina Heldt (Nortorf), Andre Jakobs (Bad Bramstedt), Neele Kelting (Bekdorf), Seda Avci (Pinneberg), Sven Griebau (Quickborn), Marcel Krzyszton, Finn Lukas Winkler (beide Uetersen), Kim Skibbe (Moor-rege), Jorrit Thieme (Barmstedt), Julianne Steffen, Florian Wibberg (beide Elmshorn).


          Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann geben Sie uns gerne ein "Daumenhoch" oder folgen Sie uns auf Facebook,
          um keinen Beitrag aus Ihrer Region zu verpassen.

  • Bauen Wohnen

    Bauen Wohnen 2018 39